Stories

Beitrag zum Jubiläumsfest

Veröffentlicht am

Westfälische Nachrichten 20 Jahre Poetry-Party : Musik und Lyrik zum Jubiläum Westfälische Nachrichten Vor zwei Jahrzehnten organisierte Renate Rave-Schneider in Münster die erste „Poetry Party“ – damals noch im Café Saitensprung. Jetzt wurde … Stimmen zum Jubiläumsfest „Glücksmomente mit Dichtern und Musikern“ 19.06. Anne-Marie G. “ Renate, noch immer freue ich mich über die Erfahrung und […]

Uncategorized

Das Radio, von Margrit Püttmann

Veröffentlicht am

Auszug aus dem Prosatext „Das Radio“ von Margrit Püttmann aus dem Erzählungsband „Schönes Wochenende“, herausgegeben von den Autorinnen der Blauen Feder c/o Renate Rave-Schneider, Verlag Burlage Münster 1998, ISBN 3-00-003669-5 „Sittin in my bedroom last night…“. Zwei Takte lang die noch unbeholfene Leadgitarre von Brian oder Keith, und dann dreschen sie los, alle zusammen, hart […]

Uncategorized

Die Beatfestivals in der Vestlandhalle

Veröffentlicht am

In der Kernzeit von 1966 bis 1970 Ich zäume das Pferd mal andersrum auf und beginne in der Jetztzeit. Am 14.Oktober 2015 hatten Wolfgang, mein Mann und ich in Recklinghausen unter anderem einen besonderen Termin, vermittelt durch Freunde: Um 14 Uhr sollten wir im Flic-Flac in der Altstadt auf Nino M….., einen Rock`n Roller der […]

Uncategorized

Sinnnsuche 1965 / 1966 mit Knut Kiesewetter

Veröffentlicht am

Januar 1966: Der Scheißkerl Januar mit seiner Rattenkälte und den zugigen Schlafsälen im Internat St. Angela in Osnabrück. Triste , dunkle Wintersonntage, an denen die Teens abends vom Wochenendbesuch in ihren Heimatorten anreisen! Lustlos trudeln sie so nach und nach wieder ein, Stunden in verrauchten Zugabteilen zwischen angesäuselten Bundeswehrsoldaten mit stierem Blick liegen hinter ihnen. […]

Uncategorized

Tod des Iwan Iljitsch

Veröffentlicht am

Leo Tolstoi Und plötzlich war ihm klar, dass das, was ihn quälte und nicht aus ihm heraus wollte, au einmal herausging wie von zwei Seiten, von zehn Seiten. „Wie gut und wie einfach“ dachte er. „Und der Schmerz?“ fragte er sich. „Wo ist dann der Schmerz?“ Und er horchte auf. „Ah, da ist er.“ „Und […]

Uncategorized

Mayday

Veröffentlicht am

Um 1.50 Uhr nachts wurde sie wach mit einem Song im Kopf, doch es dauerte eine ganze Weile, bis sie sich vergegenwärtigen konnte, wo sie war und was das für eine Melodie war, die da in ihrem Schädel herumtanzte. Sie war seit gestern Nachmittag auf dem Fährschiff Kronprinz Harald, welches Kurs nach Oslo nahm. Und […]

Uncategorized

Lesung auf dem Hof Hesselmann

Veröffentlicht am

Münstersche Zeitung / Artikel vom 3.12.2013 Rave-Schneider: „Der Bursche kann schreiben“ Lesung auf dem Hof Hesselmann Mecklenbeck: Gleich zehn Bücher hat Renate Rave-Schneider mitgebracht. Gleich beginnt auf dem Hof Hesselmann ihre Lesung. Rave-Schneider kennt sich aus mit schön- geistiger Literatur. Dabei hatte sie einmal einen ganz anderen Weg eingeschlagen: „Ich habe Jura studiert:“ Doch dann […]

Uncategorized

Autorenlesung im Spec Ops

Veröffentlicht am

Momentaufnahme: Autorenlesung im Spec Ops in Münsters City am 20.10.2015 Ein Retroladen mit Nierentischchen, plüschigem Schick und Gebrauchtmöbeln. Veganer Kuchen und Bionade. Weizen und Flaschenbiere, billiger französischer Rotwein! Das Thekenpersonal mit Bildungshintergrund: Man trägt wieder Bart! Das Publikum: Schüler, Studenten, einige könnten Enkel der wenigen Mitsechziger sein. Stuhlreihen vor der Bühne, auf denen brav Jungvolk […]

Uncategorized

Die Rache an Kreutzer

Veröffentlicht am

Aus dem Münsteraner Literaturmagazin STADTINDIANER, Heft 2, 1. Auflage, Juni 1997 Herausgeberin: Renate Rave-Schneider Stefan Beuse Die Rache an Kreutzer Paris ist die Stadt der Liebe. Und der Toten. Der Friedhof „Pere Lachaise“ birgt so ziemlich alles, was mal Rang und Namen hatte. Von Chopin bis Jim Morrison. Deshalb fängt Rike schon kurz hinter dem […]

Uncategorized

Wie „Sympathy for the devil“ entstand

Veröffentlicht am

„Sympathy for the devil“, eine der größten Erfolge der Rolling Stones, entstand bei Tonstudio-Aufnahmeterminen im Juno 1968 in den Olympic Studios in London. Das Ganze zog sich über einen längeren Zeitraum hin. Das Stück wurde improvisatorisch im Laufe von Sessions entwickelt, die Arbeit am Stück begann mit einem Liedtext von Sänger Mick Jagger unter dem […]