Herbst-Gedicht ungereimt!

Posted on Posted in Stories

Herbst-Gedicht

(notiert am 3.10.2018)

 

Wenn die Sonne tief steht,

Wenn sie Wiesen und Felder

In güldenes Licht taucht

Von dem die Fotografen träumen

Dann ist Herbst

Wenn Stürme toben und Du

Durch den Regen hastest, um in

Gummistiefeln Dein Kind oder Enkel

Beschirmt und behütet

Von der Kita abzuholen, aber Du dennoch

Klitschnass wirst wie ein Straßenhund

Dann kann auch Herbst sein.

Und Du sehnst Dich nach einem

Gehaltvollen Gedicht oder einem neuen Song

Von Element of Crime, jedenfalls nach einem

Dieser betrübten Lieder mit schönen Erinnerungen

An sternklare Nächte, an Mondeslicht.

Betrübte Lieder singst Du gerne, wenn Du wieder

einen dieser graublauen Tage hast, an denen Du

Nicht deinen Namen tanzen willst.

 

Renate Rave-Schneider,

2 thoughts on “Herbst-Gedicht ungereimt!

  1. Liebe Renate,

    ich mag Gedichte, die auch ein wenig Melancholie in sich tragen. Die in bildhafter Sprache von Alltäglichem und der eigenen Gefühlswelt erzählen. Ein sehr feiner Text, den ich gerne gelesen habe. Liebe Grüße nach Münster. Sabine

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *