Wolf`s Münster-Song

Posted on Posted in Stories

1) Ja, vor 50 Jahren kam ich vom Himmel in diese Stadt.
Ein Hoch auf meine Mutter, die mich hier geboren hat.
Der erste Schrei mit Helau und Glockengeläut
und ich leb hier gut und das bis heut.

Refrain: Ja, ich häng fest in Münster,
mein Universum ist dieser Ort.
Doch wird er zum Monster.
Dann treibt es mich fort, immerzu fort.

2)Und 1995 die Stones in der Halle Münsterland.
Und draußen Lambertus, die Pyramiden wurden abgebrannt.
Schnell gab`s eine Gitarre, sie begleitet mich noch.
So fall ich in Münster in kein tiefes Loch.

Refrain: Ja, ich steh so auf Münster, `s ist die alte Provinzialhauptstadt.
Früher so finster, sicher bald Kulturhauptstadt.

3) Ein Stadion für die Preußen
und eine Musikhalle muß her.
Für die Blechlawinen ein Parkhaus unterm Kreisverkehr.
Und fahren wir Fahrrade, wo lassen wir es stehn.
Bitte nicht am Bahnhof, da gibt`s kein Wiedersehen!

Refrain: Ja, ich lobe Dich, Münster
mit Hafenmeile und Speicherstadt.
Mein Kleinod bist Du , Münster,
weil Du mir alles gegeben hast, alles gegeben hast!

4) Und in Klein-Muffi am Dortmund – Ems- Kanal,
da fand ich meine Liebe , es ging ab total.
Und in Pluggendorf und Rumphorst da war es auch schön.
Heut in Coerde da kann man das bunte Treiben der Nationen sehn.

Refrain: Ja, ich bin gut drauf in Münster,
du alte Beamten-und Pohlbürgerstadt,
kleb fest hier in Münster, du machst mich so satt!

Refrain: Hab meine Wurzeln in Münster.
Bin ein Sohn dieser grünen Stadt.
Mein Favorit heißt Münster.
Nenn mir eine Stadt, die was zu bieten hat, was Münster nicht hat.
Ich liebe Dich, Münster!!!
copyright Wolfgang Schneider / Münster 2004

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *