Stories

Blog zum heutigen Silber-Jubiläum der von mir mit Helfeshelfern organisierten 1. Poetry Party…

Dazu erreichte mich ein Flyer von Andi Substanz zum 25.04.2021 auf der Maschine getippt mit folgendem Inhalt:

25 Jahre poetry parties

es entsprang im cafe saitensprung

deiner einladung waren viele künstler gefolgt

hatten durch dich die möglichkeit,

ihre kunst auf einer bühne zu präsentieren.

subversive vielfalt kam zu tage

wie viel stunden poesie und musik wohl in all den jahren zusammen gekommen sind?

durchaus eigenwillig, wie meine schreibmaschine.

du hast der subkultur einen raum und einen platz gegeben.

der gewogenen zuhörerin wurde unerwartetes geboten,

kam aus dem staunen kaum heraus.

in den jahrzehnten hat dein engagement nichts an kraft verloren.

dein kopf immer noch voll von ideen.

es wird die zeit kommen, in der du sie wieder wirst in die tat umsetzen können.

der name „poetry parties“ verrät schon,

hier wird kunst gefeiert und zelebriert.

auch du selber hast auf der bühne gestanden,

deine zeilen hinaus in die welt gerufen.

immer noch hallen sie nach für jahre durch den orbit.

auf den brettern, die die welt bedeuten, ist mehr entstanden als beim urknall.

wer all das ordnen kann, bleibt die frage,

aber chaos kann ja durchaus fruchtbar sein im kreativen prozess.

so viele weggefährtinnen an deiner seite,

die dir allesamt das beste wünschen.

du bist bekannt dafür, zwischen den zeilen zu lesen.

du hast ein ohr für die zwischentöne

in einem konzert aus zwischentönen

bist du die dirigentin.

zeitweilen zeilen  schreiben ist deine passion,

der du dein ganzes leben gefolgt bist.

und das ist überaus bewundernswert

ps.: und zum 50sten schreibt dann frida den jubiläumstext für dich : -)

andisubstanz für den lyrikkeller.de

4 Gedanken zu „Blog zum heutigen Silber-Jubiläum der von mir mit Helfeshelfern organisierten 1. Poetry Party…

  1. Diese getippte Speech von Andi wärmt mein Herz.
    Allen Dichtern, Musikern, Performern, Lesern , Zuhörern, Mitgestaltern, Ideengebern, Fotografen,
    allen Freundinnen, die mich seitdem begleiteten , möchte ich ganz herzlich danken und sie einladen, sich hier mit einem ihrer Gedichte oder Prosa-Texte einzuschreiben. Damals am 25.April war der Himmel nicht dunkel, sondern es funkelten die Sterne. Außer eigenen texten sind natürlicha uch Fremdtexte und Gedankenassoziationen und Aphorismen willkommen. Eure Renate

  2. Silberzeit

    25 Jahre sind lange hin,
    – denkt ein jeder zu Beginn.
    Doch sind sie dann zu schnell verflogen,
    fühlt man sich um Zeit betrogen.

    Im Freudentaumel der Feierlichkeit
    zur Hochzeit, zum Abschluss, zur Frühlingszeit
    lacht uns ein Teil der Zukunft an,
    lässt uns träumen von dem, was sein kann.

    Blickst du zur Silberzeit zurück,
    erkennst du vielleicht das wahre Glück,
    stiehlst den Moment der Vergangenheit,
    nimmst dir das Beste aus jeder Zeit.

    Was bleibt? Ein Gedicht? Mehr ist es nicht?
    Was bleibt? Ein Gefühl im Gedankengewühl?
    Highlights, Brüche, Erinnerungslücken –
    ein Hauch von Gold auf den Silberstücken.

    Andrea Timm, 23.4.2021

  3. Ach, wie Andi schon in seiner Speech schrieb, die Betonung auf subversiv ist mir lieb. Ich trat an fürs Lüften der intellektuellen Käseglocke in der Literaturszen.Da möchte ich jetzt einmal die für den Posten der Kanzlerkandidatin durchstartendeGrünen-Politikerin Annalena Baerbock annähernd zitieren und ihre Worte auf mein Wirken übertragen“: Ich stand für Aufbruch in der Literaturszene, für den Status Quo standen andere!“ So ist es bis heute, so wird es ein am Gedenktag für die Autoren der verbrannten Bücher am 10. Mai am Paul Wulf Denkmal am Servatiiplatz zusammen mit Andi Substanz vom Lyrikkeller sein, so wird es weiterhin beim Bücher-Plausch, bei Musik-Lesungen, vielleicht wieder mal bei einer Poetry Party sein. Fürs Erinnern und dabei Verweilen bleibt mir wenig Zeit, es ist brennende Liebe zu Dichtung und Wahrheit, die mich vorwärts denken und schreiten läßt. An dieser Stelle möcht eich allen danken, die mir an diesem Tag schrieben, von Sabine Fenner, bis hin zu Andi Substanz, Andrea Timm und danke allen, die noch folgen werden.

    1. Liebe Renate: Silberjubiläum Deiner tollen Poetry Party.
      Wie schnell die Zeit vergangen ist. Ich gratuliere Dir, die du weiterhin
      immer voller Tatendrang kreativ unterwegs bitst, obwohl Du es schffst, Deine Prozesse
      gleichzeitig nicht zu überstürzen. Dazu hier ein passender Text von Rainer Maira Rilke :
      „Man muss den Dingen die eigene stille, ungestörte Entwicklung lassen, die tief von innen
      kommt und durch nichts bedrängt und beschleunigt werden kann, alles ist Austragen und
      dann Gebären, Reifen wie ein baum, der seine Säfte nicht drängt und getrost in den Stürmen
      des Frühlings steht, ohne Angst, dass dahinter kein Sommer kommen könnte. Er kommt doch…“
      Daher wünsche ich Dir, Renate und auch mir, weiter Jubiläen zu feiern. Viva la vida.
      Herzlich Do Solis Rangel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.