Stories

Papier ist Papier , wird zu Holz…

Schneeregen näßt uns ,  der Wind bläht die Mäntel auf.

Mühsame Schritte vom Geländewagen mit Kartons

voller Zeug,  Nässe brennt in den Augen,

verschwommen sehe ich die weihnachtliche Beleuchtung

im Pförtener-Haus der Deponie-Zentrale.

 

In den Papiercontainer einer Mülldeponie

im Vorort einer norddeutschen Großstadt

wandern die „Keller-Geister“ eines maroden Sommerhauses:

Uralte Weinkartons, fast schon wieder zu Holz geworden,

hundert an der Zahl, unsere Verwandten müssen gut gelebt haben,

Wein aus erlesenen Anbaugebieten, ich erinnere mich an  Rehrücken

damals, an Rinderzunge mit Pommes parisienne.

Playboy-Ausgaben , die 50 Jahre auf dem Buckel haben und

Illustrierte des kleinen Tierfreundes. Alles riecht muffig und

fühlt sich klamm an, manches riecht holzig und man könnte ein

Parfüm draus machen.

Die „Welt der Literatur“ ist  aus dem Jahre 1970 dabei

und noch  im Fallen in den Schacht des

Containers brennt sich mir ein bemerkenswertes Gesicht ein:

Jan Cremer, Foto: Wilm von der Linden,

die Besprechung seines Buches“made in USA“ mit einer Serie erotischer Reiseberichte.

Da ist keine Forke, keine Gabel, um das wieder ans Licht zu befördern,

also heißt es : „PAPER IN FIRE!“

Was bleibt ist Kopfkino.

 

Renate Rave-Schneider

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.