Stories

Mit diesen schönen Worten des romantischen Dichters Joseph Freiherr von Eichendorff wünsche ich allen Lesenden dieser Seiten ein gutes Jahr 2020:

„Schläft ein Lied in allen Dingen,

Die da träumen fort und fort,

Und die Welt hebt an zu singen

Triffst Du nur das Zauberwort!“

Liebe Freunde der schönen Künste,

der Literatur und des Gesangs,

als ich beim Mantra-Singen im trauten Kreise nach einigen indischen Mantras

zu guter Letzt in der Sammlung der zu singenden Weisen diese hier fand,

erhellte sich sofort mein Gemüt; Wärme kehrte an diesem grauen November-Abend

ein. Wie treffend , dass Yvonne und Stephan , die Gastgeber, diese Melodie zu Eichendorffs

Versen mit in den Lieder-Reigen aufgenommen hatten, denn sie sind tatsächlich eine Botschaft,

lauschet dieser nur und werdet zu aufmerksamen Zuhörern, um dem Geheimnis auf die Spur zu kommen.

Wisst Ihr übrigens, wer auch ein großer Eichendorff-Liebhaber ist?

Es ist der aus Bosnien stammende , in Hamburg lebende Erfolgsautor Sasa Stanisic, den ich im Oktober 2018 auf der Burg Hülshoff zu seinem Buch „Vor dem Fest“ interviewen durfte und der jetzt mit  „Herkunft“ ein grandioses Werk über seine bosnischen Wurzeln, die Liebe zu den deutschen Romantikern und den Alpen vorgelegt hat. Mit Eichendorff schließt sich der Kreis.

Mögen Euch allen im vor der Tür stehenden Jahr öfter solche Zauberworte  begegnen, die

Euch zum Singen animieren.

Eure Renate Rave-Schneider am 27.12.2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.